Rehabilitation und Pflege

Die Rehabilitation stellt neben der Akutbehandlung und der Pflege eine gleichberechtigte Säule des Gesundheitswesens dar.

Sie hat mit Blick auf die Partizipation und Aktivitäten der Patienten einen vollkommen eigenständigen Aufgabenbereich wahrzunehmen. Durch die Zusammenfassung, Harmonisierung und Weiterentwicklung des Rehabilitationsrechts in einem eigenen Sozialgesetzbuch erhielt die Rehabilitation den ihr seit langer Zeit zustehenden Stellenwert.   
Es ist jedoch festzustellen, dass die tatsächliche Wirklichkeit der Bedeutung der medizinischen Rehabilitation, welche ihr durch das SGB IX gesetzlich zugewiesen wurde, bei weitem nicht gerecht wird. Rehabilitationseinrichtungen werden mehr denn je mit Belegungseinbrüchen konfrontiert und bekommen gleichzeitig zu spüren, was ein nicht gesetzlich geregeltes Preisfindungssystem bedeutet. Daran konnte auch die Einführung der Reha-Schiedsstelle im Jahre 2011 nicht viel ändern.
Gerade aber weil im Bereich der Rehabilitation - im Gegensatz zum Akutstationären Gesundheitsbereich - eben nicht alles gesetzlich reguliert ist, besteht die Möglichkeit für den VPKA als der maßgebliche Verband im Bereich der Rehabilitation an einer Verbesserung der Situation der Rehabilitationseinrichtungen mitzuwirken.
Vor allem die langjährigen und vertrauensvollen Kontakte des Verbandes zu den Staatsbehörden und zu den Kostenträgern werden dazu genutzt, verlässliche Positionen und Absprachen zwischen den Leistungserbringern und den Kostenträgern anzustreben. Auf der Agenda der Gespräche und Erörterungen stehen verschiedenste Sachthemen, wie zum Beispiel die Fahrkostenregelung, das Wunsch- und Wahlrecht, Hygienefragen, Fragen zum Thema Datenschutz, das Entlassmanagement, ein Vergütungssystem Rehabilitation, Qualitätsfragen uvm..
Aktuelle Probleme und Fragen sowie politische Positionen werden insbesondere im Arbeitskreis Rehabilitation, aber auch in indikationsspezifischen Facharbeitsgruppen (Phase B, Geriatrie) diskutiert. Dabei profitieren alle Teilnehmer davon, dass den Arbeitskreisen und Arbeitsgruppen kompetente Vertreter aus Rehabilitations-, Vorsorge- und Pflegeeinrichtungen angehören.